iki ist Strong Woman 2013

Knapp 12000 Menschen wagten sich am Samstag an das größte Hindernisrennen der Welt. Innerhalb von 99 Stunden war das Rennen ausgebucht gewesen- ein neuer Weltrekord. Unter den 12000 Menschen auch ich-mit dem Ziel zu gewinnen. Was mir auch gelang- leicht war es nicht. Schon morgens fing es an mit diversen Interviews los- nicht unbedingt die gewohnte Wettkampfvorbereitung. Schon gegen halb zehn begannen sich die ersten Menschen an die Startlinie zu stellen um ganz vorne starten zu können. Das blieb mir zum Glück erspart. Mit besonderen „First-Fifty“ Bändchen durfte ich mich kurz vor Start noch nach vorne reindrängen.

Punkt 12 fiel der Startschuss. Knapp 12000 Menschen hinter mir, zum Teil verkleidet und heiß auf eine Herausforderung. Da hieß es „renn“ was das Zeugs hält, damit dich die Meute nicht überrennt. Es hat geklappt, diesmal stürzte ich nicht und konnte mich erst mal etwas von den Massen absetzen. Dann ging es über Heuballen, Treppen, durch Kiesbetter, Berge hoch und runter und wie immer durch Matsch, kaltes Wasser und durch Strom und viele Reifen. Sehr viele Reifen…

Die Strecke war läuferisch eine Herausforderung 22 oder sogar 24km- man weiss es nicht so genau- mit ordentlichen Höhenmetern und vielen Hindernissen. Klar-dass da auch ich an meine Grenzen kam. Die zweite Runde war die größte Herausforderung, denn jetzt hieß es sich gekonnt an der Menschenmasse vorbeizumogeln und möglichst keine Prügel abzubekommen. Doch da knapp 90% Männer bei diesem Event teilnahmen, hatte ich großes Glück und wurde oftmals mit wenig Warten durchgelassen. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass sich vor mir sogar eine Gasse öffnete- wie bei Polizeiautos im Einsatz.

Generell war es ein geiler Tag mit einer tollen Stimmung an der Strecke. Wir haben den Ring gerockt und alle viel Spaß gehabt. Meine Gesamtzeit betrug 2.08.53. Damit war ich knapp 7 Minuten vor der zweiten Frau aus der Schweiz. So viel für heute.

Gruß iki

 

Leave a reply

Your email address will not be published.